Start / Gesundheit & Grenzwerte / Messgeräte / Messungen / Abschirmungsprodukte / Alternative Festnetztelefonie / Bürgerinitiativen / Top-Termine / Handymasten-Fotos /
__________

Messungen

Messmethode und Messergebnisse:

1. Messmethode:

Außenmessung (im Freien); Summenmessung der Leistungsflussdichte - gemessen in Mikrowatt je Quadratmeter - im Bereich 800 MHz bis 2500 MHz. Darunter fallen die Mobilfunkwellen der GSM-900 MHz, DCS-1800 MHz, UMTS und WLAN Technologie. Diese Funkwellen werden von den Mobilfunkbetreiber über Antennen auf Sendemasten ("Handymasten", Mobilfunkmasten) in die Umgebung abgestrahlt.

Messgerät:  HF-58B von der Firma Gigahertz-Solutions, BRD (nach Herstellerangaben ist dieses Meßgerät "gutachtentauglich". Die Grundgenauigkeit inklusive Linearitätsfehler (800 MHz bis 2.500 MHz, inkl. Antennenfehler) liegt bei +/- 4,5 dB.

Anmerkung zur Messungsdurchführung: Das Handmeßgerät wurde inkl. dessen Richtantenne sowohl horizontal und vertikal ca. 1,30 Meter über dem Boden geschwenkt, als auch entlang der Meßrichtungsachse gedreht, um ein Maximum des Spitzenwertes zu ermitteln. Über den gemessenen Spitzenwert ist es möglich, Rückschlüsse auf die maximale und andauernde Sendeleistung zu ziehen, die ein stationärer Mobilfunksender bei Nutzung sämtlicher Funkkanäle abstrahlt. Das Drehen um die Meßrichtungsachse bewirkt ein Verändern der Polarisationsrichtung.

2. Messergebnisse:

Die orientierenden Messungen in den verschiedenen Gemeinden wurde von Hrn. Mag. Robert Marschall durchgeführt.

Hinweis:
Die Ergebnisse der orientierenden Messungen sind in Messprotokollen dokumentiert. Diese Messprotokolle der orientierenden Messungen stellen kein Gutachten dar.

Tipp:
Es wurde jeweils im Eingangsbereich des Messortes in ca. 1,30 Meter über dem Boden gemessen. Je höher eine Wohnung / Büro über dem Boden liegt, z.B. im 3. Stock eines Hauses, desto höher wird in der Regel der Messwert sein und kann ein Vielfaches vom Messwert am Boden betragen !

Hier nun die Top-Orte der Negativwertung:
(Dabei kommt jeder gemessene Ort zumindest 1 Mal mit dem ungünstigsten Messwert vor; Derzeit wurden Gemeinden der Bundesländer Niederösterreich, Steiermark, Tirol, Burgenland, Wien und Oberösterreich gemessen. Am ungünstigsten schneiden Standorte mit Antennen auf Hausfassaden in ca 2,5 bis 4 Meter ab siehe auch Beispiel in Wien)
  

Gemeinde genauer Messort Datum Anfangszeit Endzeit... Spitzenwert 
bis µW/m² *)
Wien 1. Bezirk Graben 20 Ecke Naglergasse 11.8.06 17:42 17:45 > 20000
Wien 1. Bezirk Graben Ecke Dorotheergasse 11.8.06 17:15 17:20 > 20000
Tulln (NÖ) Hauptplatz 7 4.7.06 18:10 18:15 > 20000
Neusiedl am See (B) Seebad (bei den Kabinen) 24.5.06
19:55
20:10
 > 20000
U2 U-Bahn (Wien) Station Rathaus; Ri Schott hi 9.6.06
11:04
11:10
19500
Linz (OÖ) Hauptplatz 15 / 16 22.11.05 16:14 16:20 19260
Mörbisch (Brgld) Seebad (zw Lokal u Seebühne) 4.9.05 16:10 16:16 12830
Mödling (NÖ) Spitalskirche / Ratzhaus 21.6.05 16:11 16:15 10920
Podersdorf (Brgld) Seestraße (geg. Amtshaus) 25.4.06
15:15
15:20
10530
U4 U-Bahn (Wien) Station Meidling; Ri Hüttel hi 9.6.06
12:10
12:16
10300
Gmunden (OÖ) Rathausplatz 11.9.05 18:24 18:32 8900
Biedermannsdorf (NÖ) HLW-Schule 13.7.05 16:51 16:54 8890
Wr. Neudorf (NÖ) Laxenburgerstraße 29 / 7  24.11.06 19:14 19:20 7360
Klosterneuburg (NÖ) Bahnhof: Klosterneub - Kierling 4.8.05 14:43 14:49 7260
Vösendorf (NÖ) Pensionisten- u Pflegeheim 13.7.05 16:06 16:09 7190
Gablitz (NÖ) Anton Haglg. 22 10.5.06
19:20
19:25
7120
Baden (NÖ) Volksschule 1 und 2 (gegenüber Stadtpfarrkirche) 19.11.2007 12:36 12:37 6880
68806St. Michael (Stmk) zw. Hauptschule u Friedhof 14.6.05 8:34 8:40 6820
Judenburg (Stmk) Hauptplatz / Brunnen 14.6.05 10:25 10:34 6770
Wr. Neustadt (NÖ) Kreis- und Landesgericht 16.9.05 16:26 16:28 6510
Pfarrkirchen (OÖ) Otto-Harmerstr. 3 7.9.05 20:24 20:26 6420
Frauenkirchen (Brgld) Basilika Frauenkirchen 13.8.05 17:49 17:53 6240
Traun (OÖ) Hotel Innviertlerhof 11.9.05 21:24 21:30 5340
Wien - 1230 Zeleznyg. 1 Stg 5 (Wohnhaus) 5.9.05 14:24 14:27 4280
Perchtoldsdorf (NÖ) Rathaus 12.9.07 11:55 11:56 4200
Korneuburg (NÖ) Pestsäule beim Rathaus 16.7.05 16:38 16:45 4010
St. Michael (Stmk) Rotes Kreuz 14.6.05 8:04 8:09 3710
Krems (NÖ) FUZO, Obere Landstr. 19 8.10.05 18:35 18:42 3230
Tulln (NÖ) BH / Hauptplatz 7.7.05 18:29 18:32 3190
Altmünster (OÖ) Gemeindeamt 11.9.05 17:16 17:21 3130
Schwechat (NÖ) Mautner M Str. 11 (Braugasthof) 19.9.05 16:10 16:15 3030
Böheimkirchen (NÖ) Industriegelände, Würthstr. 1 5.10.05 14:59 15:03 2770
Langenlois (NÖ) Bahnhof 9.7.05 11:57 12:01 2570
Andau (Brgld) Gemeindeamt u Postamt 14.8.05 12:20 12:22 2520
Felixdorf (NÖ) Friedhof 21.6.05 18:50 18:53 2460
St. Pölten (NÖ) Landhausplatz / Klangturm 7.9.05 11:42 11:51 2130
Purkersdorf (NÖ) - alt Postamt 3002 12.7.05 16:44 16:47 1840
Gablitz (NÖ) - alt A. Haglg / Kurzg 8.6.05 17:04 17:10 1740
Bruck a d Leitha (NÖ) Altenheim (Marienheim) 13.8.05 12:46 12:52 1660
Perchtoldsdorf (NÖ) Postamt 2380 20.6.05 16:21 16:24 1560
Amstetten (NÖ) FUZO Hauptplatz. 28 Brunnen 7.9.05 14:55 14:58 1460
Hollabrunn (NÖ) Bahnhof 23.7.05 18:33 18:36 1430
St. Andrä (Brgld) Post.at Partner 14.8.05 13:18 13:20 1420
Purkersdorf (NÖ) Postamt 3002 17.10.05 11:05 11:10 1420
Donnerskirchen (Brgld) Bergkirche 2.7.05 18:17 18:20 1390
St. Michael (Stmk) Postamt 8770 14.6.05 7:56 8:00 1390
Leobersdorf (NÖ) Schwimmbad / Wellness Oase 23.7.05 10:05 10:20 1250
Gross-Enzersdorf (NÖ) Rathaus 4.7.05 16:29 16:32 1190
Purkersdorf (NÖ) BG, BRG Purkersdorf 12.7.05 16:52 16:55 1170
Gross-Enzersdorf (NÖ) Kirche 4.7.05 16:41 16:45 1160
Bad Vöslau (NÖ) Gesundheitszentrum Hanuschg.1 23.7.05 10:42 10:45 1160
Wörgl (T) Bahnhof 30.6.05 19:13 19:16 1060
Deutsch-Wagram (NÖ) Bahnhof 27.6.05 19:08 19:12 990
Mürzzuschlag Stmk) Bahnhof 14.6.05 19:24 19:30 930
Brixen im Thale (T) Campingplatz 1.7.05 14:33 14:36 930
Bruck a. d. Mur (Stmk) Kornmesserhaus 14.6.05 18:20 18:24 770
Knittelfeld (Stmk) Spital: LKH 14.6.05 12:25 12:35 710
Tullnerbach (NÖ) Gemeindeamt, Postamt 3.8.05 9:14 9:20 670
Pörtschach (K) Promenadenbad 13.6.05 11:07 11:12 670
Hagenbrunn (NÖ) Volksschule, Kindergarten 16.7.05 17:39 17:43 550
Andrä-Wördern (NÖ) Bahnhof 4.8.05 19:00 19:02 530
Melk (NÖ) Bahnhof 10.7.05 16:23 16:30 520
Gänserndorf (NÖ) Bahnhof 12.8.05 10:43 10:46 440
Pressbaum (NÖ) Seniorenzentrum 1.8.05 11:48 11:52 410
Pamhagen (Brgld) Kirche und Friedhof 14.8.05 15:07 15:09 340
Pfaffstätten (NÖ) Franz Josef Str. 45; Sport U. 23.11.05 15:02 15:05 290
Neulengbach (NÖ) Freibad (Parkplatz) 1.8.05 16:01 16:07 240
Apetlon (Brlgd) Kirche 14.8.05 15:48 15:50 220
Sieghartskirchen (NÖ) Kirche u Friedhof (Westeingang) 1.8.05 18:21 18:23 210
Rattenberg (T) Innufer / Inngasse 30.6.05 16:53 16:56 210
Königstetten (NÖ) Friedhof 4.8.05 20:28 20:31 200
Kundl (T) Bahnhof 30.6.05 18:40 18:43 148
Leoben (Stmk) Rathaus 14.6.05 15:32 15:42 143
Friesach (K) Deutsch-Ordens Spital 13.6.05 9:59 10:03 79
Breitenfurt (NÖ) Sportplatz / Rotes Kreuz 3.8.05 16:30 16:33 71
Illmitz (Brgld) Seebad am Neusiedlersee 14.8.05 19:15 19:18 64
Mauerbach (NÖ) Friedhof 12.7.05 20:50 20:52 36
Wolfsgraben (NÖ) J. Huttererstr (Reit-Club) 3.8.05 10:52 10:55 16
Halbturn (Brgld) Schloss Halbturn 14.8.05 11:37 11:39 3
*) Spitzenwert der gepulsten Effektivwerte in Mikrowatt je Quadratmeter
Die "Leistungsflußdichte" ist die physikalische Größe der Strahlungsstärke. Sie wird in der Einheit "Mikrowatt je Quadratmeter" (µW/m²) gemessen.

Zur Erinnerung: Der Salzburger Vorsorgewert 2002 beträgt 10 µW/m² im Freien.
 



 

Exkurs: Mobilfunk-Strahlung selbst messen:

Messgerät zur Strahlungsmessung von MobilfunkWie kann man die Strahlungsbelastung selber messen?
Man kann sich selbst oder gemeinsam als Bürgerinitiative ein Messgerät kaufen. Es kostet je nach Qualitätsmerkmalen zwischen 400 - 1000 Euro. Dies ist insbesondere bei mehrmaligen Messungen sinnvoll. Wir empfehlen für eine professionelle Messung das Messgerät HF 58 B von der Firma Gigahertz-solutions in Deutschland (=> Produktbeschreibung und Anleitung) Gemessen wird die Summe der Strahlungsbelastung im Frequenzbereich zwischen 800 - 2500 Megahertz.

Wie misst man selbst:
1) Antenne anstecken: Antenne am Messgerät vorne anstecken und das Verbindungskabel zum Gerät mit den Fingern - mit wenig Kraft - anschrauben
2) Messgerät einschalten: rechten Schalter von "AUS"   in die mittlere Schalterstellung bewegen. Dabei ist die Audioanalyse aktiviert. Damit können Sie akustisch verschiedene Strahlungsquellen wie zB Strahlung vom Handy, Mobilfunkantennen, DECT Schnurlostelefone, WLAN, Mikrowellenöfen unterscheiden.
(In der obersten Schalterstellung ist zusätzlich ein feldstärkeproportionales Tonsignal zugeschaltet, welches nur die Höhe des Messwert akustisch umsetzt)
3) Einstellung Signalbewertung: Schalter links untern auf die mittlere Stellung "Spitzenwert" einstellen
4) Einstellung Messbereich: Schalter links oben auf mittlere Stellung einstellen ( 0 - 200 Mikrowatt je Quadratmeter). Sollten Sie nur mehr einen "1" sehen, dann liegt die aktuelle Strahlungsbelastung über 200 Mikrowatt je Quadratmeter und Sie müssen den Schalter auf "grob" stellen. Hier geht der Messbereich bis 20 000 Mikrowatt je Quadratmeter.

5) Messen: Das Messgerät misst immer nach vorne. Das Messgerät in der Hand halten und langsam schwenken, also nach rechts und links, nach oben und nach unten, rund herum im Kreis nach allen vier Himmelsrichtungen drehen. Die Strahlungsbelastung im Hochfrequenzbereich schwankt sehr stark. Den höchsten Wert vom Anzeigefeld (Display) ablesen bzw. Schalter auf "Spitzenwert halten stellen" und dann ablesen.
Links neben der Zahl ist am Display ein Strich entweder oben (= Milliwatt je Quadratmeter oder abgekürzt mW/m2) oder unten ( Mikrowatt je Quadratmeter abgekürzt µW/m2).
1 Milliwatt = 1000 Mikrowatt
Beispiel 1: steht im Anzeigenfeld 0.42 und der Strich ist oben, dann wurden 0,420 mW/m2 oder 420 Mikrowatt je Quadratmeter gemessen.
Beispiel 2:  Ideales Gebiet zum Üben von Strahlungsmessungen in Baden: am besten gehen Sie zur Badener Pestsäule und dann durch die Badener Fußgängerzone zur Volksschule am Pfarrplatz. Hier werden Sie Werte zwischen 1000 - 6000 Mikrowatt je Quadratmeter messen.

6) Messwerte notieren: Eine Messung ohne Protokollierung der Messergebisse vergißt man schnell. Daher Ort (Zimmer, Stockwerk), Datum Uhrzeit und Messergebnis notieren. Am besten 1x am Tag, 1x in der Nacht, werktags und am Wochenende messen. Mit diesen 4 Messzeitpunkten haben Sie bereits einen sehr guten Überblick über die Strahlungsbelastung durch Mobilfunk am jeweiligen Messort

7) Vergleich mit Vorsorgewerten: Zur Beurteilung des Messergebnisses empfehlen wir einen Vergleich mit den Risikoklassen der deutschen Baubiologen für den Schlafbereich:
0,0 - 0,1 Mikrowatt je Quadratmeter : KEINE Anomalie
0,1 - 5 Mikrowatt je Quadratmeter : SCHWACHE Anomalie
5 - 100 Mikrowatt je Quadratmeter : STARKE Anomalie
über 100 Mikrowatt je Quadratmeter : EXTREME Anomalie
Qu: http://www.baubiologie.de/downloads/sbm_Richtwerte.pdf

8) Verbesserungsmaßnahmen:
Nach der Messung wissen Sie, ob die größte Strahlungsbelastung von außen kommt (zB von Mobilfunksender am Handymast) oder von innen, also im Haus oder Wohnung oder Büro (zB Schnurlostelefonstationen bei Ihnen oder beim Nachbarn)
Bei eigenen Strahlungsquellen in der Wohnung können Sie einfach die Stromzufuhr bei den betroffenen Geräten abdrehen (Stecker ziehen, ev Batterien herausnehmen) und das Strahlungsproblem ist gelöst.
Bei externen Strahlungsquellen kann man nur die Wände, Fenster und Türen abschirmen. Sehr hohe Abschirmungswirkung haben wasserhaltige Produkte und Pflanzen (Tujenhecke, Kastanienbaum), metallhaltige Produkte (Alu-folie, Eisen, Kupfer, Blei) und Grafitdispersionsfarben. Immer nur die dem Handymasten zugewandten Wände, Türen und Fenster abschirmen. (ACHTUNG: Wenn Sie die abgewandte Seite der Wohnung gegen Strahlung nach außen abschirmen, würde durch die Reflexion der Strahlung - die bereits in der Wohnung ist -  die Belastung in der Wohnung sogar noch steigen ! Das ist, wie wenn Sie einen Spiegel in einem Zimmer aufhängen, indem bereits Licht ist. Dann ist das Zimmer noch heller, weil das Licht des Raumes nochmals in das Zimmer zurückreflektiert wird )
Mehr dazu unter: professionelle Abschirmprodukte
 



 
 

Autor: Mag. Robert Marschall
_________________________________

Ergänzende Infos über das Leben neben dem Handymasten unter www.handymast.at
Ergänzende Infos über billigeres Telefonieren am Festnetz unter: www.tricotel.at